DHEAUSA.COM

  DHEAusa.com en Français                                                           
Français         English         Español       Português       Deutsch         Italiano

DHEAUSA.COM

  DHEAusa.com en Français                                                           
Français         English         Español       Português       Deutsch         Italiano

   DHEAUSA.COM

     DHEAusa.com en Français                                       
   Français     English     Español   Português   Deutsch    Italiano

Osteoporose und DHEA

Osteoporose (poröser Knochen) belastet Millionen Menschen mittleren und fortgeschrittenen Alters beider Geschlechte, es kommt jedoch mehr in Frauen vor. Bei Frauen ist der Verlust von Östrogen auf Grund der Menopause ein wichtiger dazu beitragender Faktor, welcher dem Verlust von DHEA gleicht. DHEA scheint eine höchst positive Rolle im Knochenmetabolismus zu spielen, indem es Knochenresorption hemmt und Knochenformation fördert.
DHEA unterstützt ebenfalls die Kalziumaufnahme. DHEA hat sich durch klinische Studien für die Behandlung von Osteoporose als höchst effektiv erwiesen. Eine Korrelation zwischen DHEA und Knochendichte erscheint variabel in Frauen zu sein, und erscheint überhaupt nicht in Männern.

 

Klinische Studie

  • Abteilung der Gerontologie, Shanghai 6th People’s Hospital, Shanghai 200233, China.
    Um die Effekte der Dehydropiandrosteronsulfat (DHEAS) Behandlung der Osteoporose in Männern mit T(BMD) > or = 2.5SD zu studieren. Sechsundachtzig Patienten wurden zufällig in zwei Gruppen aufgeteilt: Behandlungsgruppe (n=44) und Kontrollgruppe (n=42). DHEAS (100 mg q.d.) wurde der Behandlungsgruppe für sechs Monate verabreicht. Knochendichte (BMD), biochemische Marker der Kochenresorption, Formation, und andere biochemische Marker wurden vor und nach der DHEAS-Behandlung gemessen. Nebenwirkungen der Medikamente wurden ebenfalls gemessen. Nach der mündlichen Einnahme von DHEAS (100 mg q.d.) für 6 Monate lagen die Serumkonzentrationen von DHEAS und IGF-I in der Behandlungsgruppe bei 93.75% +/- 16.1% beziehungsweise 17.71% +/- 4.2% höher als bei den Testsubjekten der Kontrollgruppe (P < 0.01). Die Knochendichte der L2, L3, L4-2 und den Nackenabschnitten nahm in der Behandlungsgruppe um 2.65% +/- 0.65%, 3.10% +/-0.41%, 2.82% +/-0.37% und 2.32% +/- 0.31% zu, im Vergleich zur Kontrollgruppe (P < 0.05 oder 0.01). Keine ernsthaften Änderungen wurden im Serum FT, E(2) und PSA Konzentrationen bei der Behandlungsgruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe festgestellt. Die Behandlung von Osteoporose in Männern mit DHEAS ist sicher und effektiv.